Sei geduldig mit Dir selbst

Veränderung geschieht nicht von heute auf morgen

Du könntest mal wieder schier verzweifeln, wenn Du im Nachhinein feststellst, dass Du schon wieder den gleichen Fehler gemacht hast. Oder wenn Dich Selbstzweifel quälen, immer dieselben, die Dich quälen. Warum nur ich? Und warum immer wieder? Ganz einfach, weil Du es nicht anders gelernt hast. Deine Erfahrungen und Überzeugungen sind als Programmierung tief in Dir verankert und sind der Grund für Deine Selbstzweifel.

Sei geduldig mir Dir selbst - Blogartikel von Susanne Burzel

Und besonders in der Gründungsphase scheinen Dich Deine Selbstzweifel aufzufressen. Doch bleibe geduldig mit Dir und wage trotzdem den mutigen Schritt.

Dein Emotionsmix hat Dich fester im Griff denn je

Lass uns erst einmal schauen, welcher Emotionsmix Dich als Existenzgründerin fest im Griff hat und warum es Dir vielleicht so schwer fällt, Dich zu entscheiden, endlich loszulegen. 

Denn wenn Du loslegst, musst Du eine Entscheidung treffen, Du musst Dich für etwas entscheiden und gleichzeitig gegen etwas. Das fällt Dir nicht leicht, denn Du möchtest weiterhin Sicherheit genießen. Sicherheit in Deinem bisherigen Job mit den regelmäßigen Zahlungseingängen, den bekannten Arbeitskollegen, den geregelten Arbeitszeiten und so weiter. 

Eigentlich könntest Du doch zufrieden sein. Und überhaupt, was soll diese Unzufriedenheit, die anderen sind doch auch zufrieden mit ihrem Leben?

Gründerinnen leiden öfter unter Selbstzweifel

Deine Geschäftsgründung erfordert einen entschlossenen Schritt in die noch ungewisse Zukunft. Und besonders wir Frauen stapeln ja gerne tief, davon hast Du sicher schon gehört im Rahmen von Gehaltsverhandlungen. 

Dies liegt im mangelnden Selbstwert begründet, und genau dieser lässt uns daran zweifeln, ob wir es wirklich drauf haben, ob wir unserer Entscheidung trauen und einmal an uns selbst denken dürfen und so weiter. 

Dies äußert sich dann eben in den eben erwähnten Gedanken, dass Du doch eigentlich zufrieden sein kannst. Unsere Selbstzweifel – meist getarnt als Ausreden und Erschöpfung – hemmen unseren Herzensbusiness-Plan. 

All das sind unbewusste Prägungen, die uns steuern. Du weißt also gar nichts davon, sondern handelst völlig automatisch.

Das Entscheidungsproblem - der Fluch der vielen Optionen

Fällt es Dir auch so schwer, Dich zu entscheiden? Mir geht es so, vor allem im Bereich der Erziehung meiner Kinder. 

Ich überlege, wie ich entscheiden soll, und beginne es regelrecht zu zerdenken. Sofort entsteht ein riesiger Gedankenballon, der zu platzen droht. Alle möglichen Optionen befinden sich darin. Was passiert, wenn ich dies mache, was sind die Folgen, wenn ich das mache… und so geht es weiter – doch ich bleibe völlig handlungsunfähig. Statt einer Entscheidung treffe ich einfach keine Entscheidung. 

Wie sehr bewundere ich meinen Mann, der mit kurzen knappen Worten seine Entscheidung kundtut und alles ist gut. Kennst Du diese Situation? So leicht kann es sein.

Der Selbstwert von Frauen ist von Generationen übernommen

Und genau hier liegt der Hund begraben. Denn wir sind nicht nur von unseren Eltern geprägt, sondern die Prägungen reichen viel weiter zurück. 

Du kennst sicher die Geschichte der Emanzipation der Frauen. Gleichstellung ist aus Generationensicht betrachtet noch ein junges Thema. Das bedeutet, dass die Prägungen Deiner Mutter von Deiner Großmutter stammen, und diese wiederum von ihrer Mutter. 

Und schon sind wir in der Zeit eines komplett anderen Rollenverständnisses, als Frauen beispielsweise als Verkehrs-Risiko bei einer bekannten Vorabendsendung für Verkehrssicherheit angeprangert wurden, oder als Frauen von ihrem Ehemann eine Erlaubnis brauchten, dass sie überhaupt arbeiten gehen dürfen. 

Aus dieser Zeit stammen die Überzeugungen, die wir über Generationen mitbekommen haben, die jetzt unbewusst immer noch in uns wirken und die uns tagtäglich steuern. 

Solange wir einfach nur funktionieren und unseren Alltag stemmen, scheinen diese Überzeugungen wenig Macht zu haben. Steht aber eine Veränderung oder ein neuer Entwicklungsschritt an, dann stoßen sie uns übel auf – aber ohne, dass wir uns dessen bewusst sind.

Gründerinnen haben viele Stärken

Während Männer sehr zielstrebig sind und oft die Fähigkeit des Tunnelblicks nutzen, haben wir Frauen ganz andere, wunderbare Fähigkeiten. 

Ich denke, eine unserer größten Stärken ist die Übersicht über die Dinge – was natürlich Vorteil und Nachteil zugleich sein kann. Viele von uns sind Mütter mit einem oder mehreren Kindern. Und oft leben wir noch nach dem Rollenverständnis, dass die Frau das Meiste im Haushalt macht. Das ist auch völlig in Ordnung, jeder trifft seine Entscheidung für sich. 

Wir vereinen also viele Fähigkeiten und Rollen in uns. Und genau das macht uns kreativ und flexibel. Aus einer unvorhergesehenen Situation machen wir spontan das Beste, unsere Planung lebt davon, über den Haufen geworfen zu werden, wir setzen Prioritäten im Alltag. 

Diese Soft Skills können wir wunderbar in unsere Selbständigkeit übernehmen. Daher sind wir meist gut organisiert, verfolgen einen Plan und können Prioritäten setzen.

Wir sind Improvisationskünstlerinnen

Diese Stärken können wir weiterhin nutzen, um nach einer getroffenen Entscheidung flexibel zu bleiben und kreativ mit Situationen umzugehen. 

Wir sind einfallsreich und schaffen es mit Leichtigkeit zu improvisieren. Das mussten wir schon immer, wenn es um die Familie ging. 

Deine Entscheidung ist also nicht in Stein gemeißelt. Du kannst sie verändern, anpassen, mit ihr spielen und sie umgestalten. Das Wichtigste ist jedoch, dass Du Dich nicht zu lange in Deinen Planungen und Eventualitäten aufhältst, sondern einfach loslegst. 

Bodo Schäfer sagt dazu: Anlegen – Schießen – Zielen. Fang lieber einfach an und warte nicht darauf, bis Du alles perfekt geplant hast, Du kannst den Feinschliff noch unterwegs geben. 

Wichtiger ist, dass Du eine Richtung hast und einfach mal beginnst.

Veränderung beginnt mit einer mutigen Entscheidung

Eine Veränderung bedeutet, einen Schritt aus der Komfortzone zu machen. Sie bedeutet, eine Entscheidung zu treffen. 

Natürlich macht dieser Schritt zunächst Angst, doch wo die Angst ist, ist Dein Weg. Und zu einer mutigen Entscheidung gehört auch immer die Angst. 

Doch weißt Du, was das wunderbare daran ist? Mit Deiner Entscheidung, Dich zu verändern, öffnest Du Dich für neue Erfahrungen. Du spürst plötzlich, dass Du alte Überzeugungen loslassen kannst und neue implementieren kannst. 

Du kannst die Überzeugungen Deiner Eltern und Deiner Ahnen, die Dich bisher geprägt haben, auf den Prüfstand stellen und Dich entscheiden, ob Du sie loslassen möchtest.

 Du kannst stattdessen neue Überzeugungen formulieren und sie festigen. Ab heute werden sie Dich prägen – und genau das bedeutet Veränderung. Das ist einfach wunderbar!

Jede Veränderung bedeutet auch Wiederholung

Konntest Du alte Glaubenssätze loslassen und Dich für neue entscheiden, so bedeutet es nicht, dass die alten Glaubenssätze ab heute keine Rolle mehr spielen. Das Programm Deines Unterbewusstseins ist ein riesiges Netzwerk mit Einfluss auf alle anderen Bereiche. 

Der alte Glaubenssatz taucht mit Sicherheit in einem anderen Gewand wieder störend auf. Doch bleibe geduldig – die Arbeit mit den inneren Überzeugungen ist ein lebenslanger Prozess. 

Denn was sich ein Leben lang einnisten konnte, löst sich nicht innerhalb weniger Tage komplett und spurlos auf. 

Der Prozess lohnt sich, denn auf Dich wartet ein neues, eigenständiges und vor allem selbstbestimmtes Leben. Und gerade wir Frauen werden als Gründerinnen auf diesen Prüfstand gestellt. 

Du hast in diesem Prozess unglaublich große Chancen, ein neues und starkes Selbstbild zu kreieren, wach zu werden und Deine Bestimmung zu finden. 

Dafür wünsche ich Dir von Herzen alles Gute!

Entscheide Dich für Veränderung.

Du tust es für Dich und Dein innerstes Potenzial.

Gerne begleite ich Dich während Deiner Veränderung in die Selbständigkeit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen